Refraktor

Leitrohr 55/330

Eigenbau aus einer Foto-Vorsatzlinse 3dpt und einem Schneckenfokussier-OAZ. Optimal für die Lodestar-Guidingkamera.

 

 

 

 

Orion ED80/600

Vom Original-Teleskop blieben eigentlich nur das Objektiv-Doublett und die Rohrschellen.

Der OAZ ist ein Baader-Steeltrack. Der läuft auch mit Kamera butterweich. Auf das hintere Ende habe ich ein M63x1-Gewinde geschnitten. Damit lässt sich der TS-Flattener (versenkt im Rohr) und auch der Riccardi-Reducer verschrauben, so dass nichts wackeln oder verkippen kann. Für den Übergang zum Teleskop habe ich einen Justierring mit je drei Zug- und Druckschrauben gedreht.

Die Objektivfassung ist im Original sehr massiv und sehr großzügig dimensioniert. So konnte ich sie auf der Drehbank teilen und zu einer justierbaren Fassung umbauen. Zusammen mit dem justierbaren OAZ kann ich das Optimum aus dem bekanntermaßen sehr guten ED-Objektiv herausholen.

Zusammen mit dem 100x2,5mm-Aluminiumtubus wiegt das Teleskop jetzt zwar einiges mehr als im Originalzustand, ist aber eine richtig gute Fotomaschine geworden (mit dem Riccardi: F/5,6).

TS Apochromat 115/800

 

Der dreilinsige Apo von Teleskop-Service blieb bisher im Originalzustand, da ich noch keine zwingende Notwendigkeit zum Umbau sah. Verbesserungswürdig ist eventuell der 3"-Auszug, der mit voller Kamerabeladung in Zenitnähe doch manchmal Friktionsprobleme hat.

Inzwischen habe ich den Auszug umgebaut: Der Gegendruck von unten wird durch eine verstellbare Teflon-Platte erzeugt. Die Längenverstellung erfolgt jetzt über eine justierbare Zahnstange. Damit hält er jetzt auch größere Lasten bombensicher.