Skywatcher EQ6

Die EQ6 war einige Jahre meine Hauptmontierung in der Sternwarte, bis sie durch eine Losmandy G11 ersetzt wurde. Jetzt nutze ich sie noch bei Teleskoptreffen o.ä.. Sie trägt den Apo 115/800 oder ein 8" SCT fotografisch sehr stabil, ein 10" SCT geht gerade noch.

 

 

 

 

Ich hatte eine der letzten schwarzen EQ6 (ohne SynScan) erworben. Für eine bessere Handhabung mussten natürlich andere Motore und eine GoTo-Steuerung her.

 

 

 

 

 

Ich ersetzte die Original-Schrittmotore durch Nanotec-Motoro mit Getriebe.

Die Steuerung wurde durch ein Trinamic-Modul TMCM-343 ersetzt.  Diese emuliert eine LX200, so dass alle einschlägigen Programme incl. ASCOM benutzt werden können.

Im Verauf der Jahre wurden einige der bekannten Probleme der EQ6 immer stärker bemerkbar: Die weichen Verstellschrauben des Polblocks und die Gesamtstabilität des Polblocks. Ich ersetzte erst die Schrauben durch härtere, aber dann wollte ich Nägel mit Köpfen machen: Ein neuer Polblock musste her. Ich war nicht der Erste, der diese Idee hatte, so dass ich im Internet einige Anregungen finden konnte (Sommer 2013).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Höhe ist nun über eine robuste Schraube mit Feingewinde sehr feinfühlig einstellbar.

Die Lagerung der dickeren Höhenachse in Messingbuchsen verbessert die Stabilität.

 

 

 

 

 

 

 

Da die Montierung einmal zerlegt war, wurde gleich noch der Antrieb durch einen Zahnriementrieb ersetzt.

Durch die Summe dieser Maßnahmen wurde aus der einfachen EQ6 eine sehr gute Foto-Montierung.